Mein Studium: Online Kommunikation

Mein Studium: Online Kommunikation

Ich erinnere mich noch, als wäre es gestern gewesen, dass ich meinen ersten Post aus meinem kleinen WG-Zimmer in Bernburg verfasst habe. Nun ist mein Jahr Präsenzstudium schon wieder vorbei – unglaublich, wie schnell die Zeit einfach rumgegangen ist. Da sich viele von Euch ebenfalls im Mediensektor bewegen, dachte ich, es wäre doch eine super Idee mal ein Resümee nach einem Jahr Online Kommunikation an der Hochschule Anhalt zu ziehen.

Wähle einen Beruf, den du liebst, und du brauchst keinen Tag in deinem Leben mehr zu arbeiten.

Als ich vor einem Jahr hier her zog, hatte ich tatsächlich nicht viele Erwartungen an mein Studium und besonders an meinen Studienort. Bernburg in Sachsen-Anhalt ist bestimmt nicht die attraktivste Studienstadt und auch von der HS Anhalt hatte ich bis dato noch nichts gehört. Aus diesem Grund hatte ich auch einige Bedenken und Ängste mit im Gepäck. Jetzt ein Jahr später kann ich sagen: Es hat sich keine meiner Ängste bewahrheitet und ich bin unendlich froh, diesen Weg gegangen zu sein, auch wenn mein Leben nun 12 Monate nun ganz anders ist, als ich es je vermutet hätte. Aber nun zurück zum Hauptthema meinem Studiengang.

Der Master Online Kommunikation – Wir sind #M_Ok

„Du studierst Online Kommunikation? Also studierst du Facebook?“, ist wohl die meistgefragte Frage, die mir in diesem Jahr gestellt wurde. Die Frage kann ich ganz verneinen, denn der Studiengang Online Kommunikation beinhaltet so viel mehr als die Kommunikation auf Facebook. Generell besteht der Studiengang aus Elementen des Online Marketings, der Online Kommunikation, der Betriebswirtschaftslehre und sogenannten Softskills wie Unternehmensführung oder Kommunikationsrecht. Einfach gesagt: Man erhält eine bunte Mischung an Studiumsinhalten, die dir ein gutes Gesamtpaket für den zukünftigen Job liefern. Noch dazu haben wir ganz tolle Exkursionen nach Berlin zur re:publica oder natürlich als absolutes Highlight nach Dublin zu Google gemacht. Mit uns wird es einfach niemals langweilig. Zusätzlich gibt es im dritten Semester noch ein sogenanntes Mobilitätssemster, wo man entweder ins Ausland gehen kann oder ein Praktikum absolviert. Ich werde ein sechsmonatiges Praktikum in Düsseldorf absolvieren und dann für die Masterarbeit wieder zurückkehren. Es bleibt also spannend!

Mein Studium: Online Kommunikation

Das ist aber noch nicht das Beste. Es ist nämlich so, dass der Studiengang generell sehr praktisch ausgerichtet ist und man über das Semester viele Projekte, auch mit namenhaften deutschen Unternehmen, absolviert und so das gesammelte Wissen auch gleich praktisch anwenden kann. Ihr kennt das wahrscheinlich selbst: Theoretisches Wissen ist zwar schön und gut, aber letztendlich kommt es dann darauf an, das Gelernte auch umzusetzen. Gearbeitet wird immer in Teams von bis zu sechs Studierenden, so lernt man gleich auch die Projektplanung und Teamarbeit. Dazu ist zu sagen, dass ich hier wirklich ganz zauberhafte Kommilitonen habe, die nicht nur gute Teampartner, sondern auch wahre Freunde geworden sind. Alles in allem hatte ich hier eine wundervolle Zeit, die ich so nie wieder missen möchte.

Vielleicht hat euch mein Bericht ja auch Lust gemacht, im kommenden Semester ein M_Ok zu werden. Wenn ja, schaut doch einfach mal auf unserer Webseite vorbei.

Folge:

3 Kommentare

  1. 6. Juli 2017 / 17:19

    Das klingt wirklich interessant. Ich studiere Medien-und Bildungsmanagement und eines meiner großen Kompetenzfelder ist auch Kommunikation (online und face-to-face) ich liebe dieses Berufsfeld einfach und kann mir sehr gut vorstellen in diesem Bereich auch zu arbeiten :)

    Liebe Grüße Anni von http://hydrogenperoxid.net

  2. Samira
    6. Juli 2017 / 21:00

    Hallo :)
    kannst du nach dem Jahr auch was zum WG-Leben sagen? Wie war es? Ich überlege nämlich auch in eine WG zu ziehen, hab aber Angst dass es total komisch wird mit irgendwelchen fremden Leuten zusammen zu wohnen…

  3. 7. Juli 2017 / 21:52

    Ein spannender Beitrag, bitte mehr davon! :) Ich kenne einige Leute, die Kommunikationswissenschaften (ist das eigentlich das Gleiche?) studieren und um ehrlich zu sein, kann ich mir nie so recht etwas darunter vorstellen. Allerdings finde ich das Berufsfeld trotzdem sehr interessant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.