Mein kleines Ankleidezimmer

Mein kleines Ankleidezimmer

Der letzte Bereich der in meinem Zimmer noch fehlt, ist mein kleiner Ankleidebereich. Da ich ja bekanntlich nur ein eigenes Zimmer in der WG habe und mir dennoch ein wenig Ankleidezimmer-Feeling nach Hause holen wollte, habe ich mich letztendlich für eine offene Kleiderschrank-Lösung entschieden. Für mich ist mein Ankleidezimmer einer der schönsten Teile meines Zimmers und heute möchte ich ihn Euch näher vorstellen.

Mein Ankleidebereich

Mein Zimmer ist in drei verschiedene Bereiche geteilt: Den Arbeitsbereich, meinen Schlafbereich und vor Kopf dann der Ankleidebereich. Ich hatte das Glück, ein quadratisches Zimmer zu haben, was meine Planung deutlich erleichtert hat. Die strenge Teilung der Bereiche habe ich vorgenommen, da mein Zimmer nicht sehr groß ist und es sonst schnell undordentlich wirken kann. Auch ein großer, normaler Kleiderschrank war für mich keine Option, da dieser den Raum extrem klein gemacht hätte. So entschloss ich mich für eine offene Ankleidelösung. Man könnte also sagen, ich lebe nun in meinem Kleiderschrank.

Die verwendeten Möbel

mein-eigenes-ankleidezimmer3

Ich habe mich bei meiner Recherche nach einer schönen Kleiderschrankösung in die Variante verliebt, in der oben die Kleiderstangen und unten zusätzliche Staufläche sind. Es gibt auch die Möglichkeit normale Kleiderstangen hinzustellen und oben drüber Regale zu schrauben. Dann werden alle Nicht-Hängenden Dinge auf den Regalen verstaut. Da ich aber natürlich nicht sehr groß bin, war eine Variante mit der Staumöglichkeit im unteren Bereich ideal. Für meinen Kleiderschrank habe ich übrigens die einzigen Ikea-Möbel in meinem Zimmer verwendet. Ich habe Euch einmal eine Auflistung mit allen Dingen, die man so braucht aufgeschrieben.

  • 2x Mulig Kleiderstange: 4,99€ pro Stück
  • 1x Nordli Kommode: mit einem kleinen und einem großen Element: 69,99€
  • 1x Bestå TV Bank: 59,99€
  • 24 Kleiderhaken:7,99€ pro 6er Packmein-eigenes-ankleidezimmer2

Da ich vor meinem Einzug mein Zimmer nicht gesehen habe, hatte ich einen etwas anderen Plan für die TV Bank, die ich aber letztendlich in meinen Kleiderschrankbereich integriert habe. Hier habe ich links offene Regalbretter für Schuhe und rechts einen geschlossenen Bereich für meine Handtaschen. Allerdings überlege ich noch, mir die Nordli Kommode noch einmal zu kaufen und die TV Bank zu ersetzen, damit ich mehr Staufläche habe. Aber ich komme auch momentan so sehr gut mit dem Stauraum klar.

Was haltet ihr von meinem Ankleidebereich? Wäre so eine Lösung auch etwas für Euch?

Folge:

3 Kommentare

  1. Nina
    27. Oktober 2016 / 12:31

    Sieht wirklich unglaublich hübsch aus und da macht das Outfit aussuchen am Morgen bestimmt gleich noch viel mehr Spaß :)

    Liebe Grüße,
    http://ganzbesonders.blogspot.de

  2. 27. Oktober 2016 / 14:11

    Finde diese Lösung genial, gefällt mir total gut <3
    Liebst, Carina

  3. 30. Oktober 2016 / 19:53

    Eine tolle Lösung. Käme definitiv für mich in Frage. Ich verzichte seit Jahren auf einen Kleiderschrank und hab stattdessen eine Kommode und einen Kleiderständer. Aber langsam sollte was Neues her. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.