#Flatspo: Mein eigenes WG-Zimmer

#Flatspo: Mein eigenes WG-Zimmer

Bild via IKEA

Jetzt wird es so langsam ernst und in weniger als drei Wochen werde ich in meinem ersten eigen WG-Zimmer wohnen. Am Anfang wird es wohl eher besser „hausen“ anstatt „wohnen“ heißen, weil ich meine Möbel erst nach meinem Einzug kaufen kann – das WG-Zimmer ist nämlich noch bis zum 30.09 vermietet. Allerdings habe ich schon kleine Dinge gekauft und suche im Moment die Möbel schon einmal raus, die ich dann tatsächlich auch kaufen werde. Heute möchte ich Euch einen kleinen Einblick in meine Pläne geben und Euch eine kleine Wunschliste zeigen.

Mein eigenes WG-Zimmer

Auch wenn ich mein Zimmer bisher noch nicht live gesehen habe, richte ich es schon in Gedanken einmal ein. Die wohl schwierigste Aufgabe war das festlegen eines Farbschemas. Ich wollte keineswegs planlos rangehen und vorab ein paar Regeln festlegen, sodass mein Zimmer schön einheitlich wird. Momentan ist mein Zimmer eine Ansammlung von unterschiedlichen Stilen, die sich über die Jahre angesammelt haben und das sieht leider nicht ganz so perfekt aus. Da meine Wände weiß sind und das auch bleiben werden, habe ich bei der Wahl der Accessoires und Möbel relativ freie Hand. Die Möbel werde ich einheitlich in weiß halten, mein Schreibtisch und der Nachttisch haben aber kleine Holzelemente, damit nicht alles so steril wirkt.

#Flatspo: Mein eigenes WG-Zimmer

Gold, Grau & Rosa

Bei den Accessoires und Lampen werde ich defintiv auf die Farbe Gold setzen, weil mich die Farbe einfach mehr anspricht als die Kupferfarbene Variante, die man momentan wirklich überall sieht. Irgendwie habe ich mich daran etwas sattgesehen, weshalb ich mich nun ins Gelbgold verliebt habe. Die Textilien werde ich in grau und Rosa halten, diese Kombination habe ich schon lange im Auge.

Vielleicht werde ich hier auch noch einige Bilder in den Farben integrieren, je nachdem wie es passt. Momentan ist die größte Herausforderung tatsächlich eine Deckenlampe, da mir die meisten goldenen Modelle noch nicht zu 100 Prozent zusagen. Da muss ich also noch etwas Recherche betreiben, vielleicht werde ich auch einfach eine ansprühen, das werden wir dann hoffentlich schon bald sehen. Und damit ihr Euch das Zimmer noch besser vorstellen könnt, habe ich ein kleines Moodboard gebastelt. Für mich ist es übrigens auch richtig klasse, so weiß ich genau was ich möchte.

Unbenannt-1

Dieser Post soll Euch einfach nur einen ersten Einblick in mein zukünftiges Zimmer und meine Pläne geben, weshalb ich auf die Möbel erst einmal nicht genauer eingehen werde, die zeige ich Euch dann lieber live und in Farbe. Möbel sind leider nicht ganz so dekorativ darstellbar, wie die schönen Accessoires hier. Ich werde in den kommenden Wochen aber immer wieder kleine Hauls auf meinem Instagram Kanal mit Instagram-Stories teilen, so seid ihr immer auf dem Laufenden!

Was haltet ihr denn von meiner Auswahl? Gefällt Euch die Farbkombination? Oder ist das eher nichts für Euch?

Folge:

1 Kommentar

  1. 15. September 2016 / 13:27

    Ich finde, das sieht ganz toll aus und kann mir vorstellen, dass das ein richtig schönes WG-Zimmer wird :) Bei mir ist leider auch alles zusammengewürfelt, aber mittlerweile habe ich ein paar neue Sachen dazu gekauft, die dem ganzen mehr Stil geben. Ich habe auch schon oft Wohnungen gesehen, in denen wirklich ALLES aus unterschiedlichen Holztönen, Farben, etc. besteht und fand das zum Teil echt cool! Man muss nur etwas Kreativität dafür haben. Deine Kombi mit grau und rosa finde ich auch wunderschön. (Hab leider ein rotes Sofa, also ist rosa nicht ganz so gut, aber nun ja :D)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.