So nutzt Du Snapchat für den Blog

So nutzt Du Snapchat für den Blog

Und wie ist die Anzahl Deiner Snapchat-User? – lautete die Frage in der letzten Kooperationsanfrage. Snapchat wird immer beliebter und ist mittlerweile zu einem wichtig Kanal für Blogger geworden. Der meiste Content auf Snapchat gleicht wohl einer Daily Soap und viele bekannte Blogger nutzen die App täglich und sorgen so für Unterhaltung jenseits von Blogs und Instagram. Ich habe mich lange Zeit nicht mit dem Thema Snapchat befasst und muss nun sagen, dass es für mich eine Art Hassliebe ist. Wie ihr Snapchat für den Blog nutzen könnt? Das erkläre ich nun.

Snapchat ist eine Kombination aus einer Video-App und einer Chatting Funktion. Ihr könnt dort Videos mit maximal 10 Sekunden, Bilder oder Texte versenden. Die könnt ihr privat an Eure Freunde senden oder aber in der sogenannten Story teilen. Die Beiträge in der Story sind für alle, die Eurem Account folgen, sichtbar. Der Clou an der Sache: Alle Beiträge sind nur 24 Stunden sichtbar, danach sind alle Beiträge gelöscht. Und wenn jemand einen Screenshot von Euren Beiträgen macht, könnt ihr auch das sehen. Snapchat gilt als eine sehr authentische App, weil nur Bilder veröffentlicht werden können, die direkt in der App gemacht wurden. Facetune und Filter, Adé. Folgen könnt ihr Euren Lieblingsbloggern übrigens direkt über den Snapcode oder den Benutzernamen, meinen findet ihr in der Sidebar.

Promote Deine Artikel

Die einfachste Methode Snapchat für den Blog zu nutzen, ist es Deine Artikel zu promoten. Ich zeige öfter mal meine Blogartikel in meiner Story und erzähle meinen Followern was ich in den nächsten Wochen geplant habe. So erreicht ihr direkt die richtige Zielgruppe und ihr könnt so mehr Leute auf den Blog locken. Unbedingt den Bloglink mit angeben, da man bei Snapchat sonst keine Informationen über den Acount hat.

Schaffe eine Verbindung zu Deinen Lesern

Snapchat dient in erster Zeit sich selbst zu präsentieren und Euch in Eurem Alltag zu zeigen. So könnt ihr Euch ganz natürlich und authentisch Euren Lesern zeigen, das geht bei Instagram ja mittlerweile etwas verloren. So könnt ihr auch mal Bilder von Euch zeigen ohne sie zu bearbeiten müsst und könnt einfach mal behind the scenes Aufnahmen zeigen, die sonst niemand zu Gesicht bekommen würde. Ich finde Snapchat einfach total praktisch um mal zu sagen, was mir auf dem Herzen liegt oder was ich so mache. Außerdem kann man sich unheimlich schnell austauschen und schnell mit seinen Lesern in Kontakt treten.

Berichte Live von Events

Meistens schaffe ich es nicht, Blogberichte über Events wie dem My Little Box BloggerLunch zu berichten oder manchmal reichen die Events auch einfach nicht für einen Blog-Post aus, dann ist Snapchat eine wundervolle Idee um live vom Event zu berichten. So können Eure Leser in einer gewisser Art und Weise auch an dem Event teilnehmen. Sowas ist immer eine schöne Idee und macht unheimlich Spaß zuzuschauen.

Nutzt ihr schon Snapchat für den Blog? Wie sind da Eure Erfahrungen?

Folge:

4 Kommentare

  1. 6. Juni 2016 / 10:05

    Das mit der Hassliebe kann ich gut nachvollziehen. Snapchat und ich sind auch noch nicht wirklich die dicksten Freunde geworden ;) Aber ich arbeite daran :D Ich nutze Snapchat bis jetzt auch meistens um auf einen neuen Blogbeitrag aufmerksam zu machen und ein wenig Einblick in meinen Alltag zu gewähren. Allerdings wird es bei mir nie zu einer „Daily Soap“ werden, dafür bin ich einfach nicht der Typ ;) Alles in allem finde ich es wirklich eine tolle Sache um die Menschen hinter den Blogs und Instagram Profilen kennenzulernen.

    Liebe Grüße
    Luisa | Keep it Herrlich

  2. Anni
    8. Juni 2016 / 8:18

    Ich lese eigentlich nur im Hintegrund, möchte mich aber nun auch mal zu Wort melden: Bloggst du nicht mehr regelmäßig? Fand das immer so toll bei dir und jetzt kommt gar nichts mehr. Habe kein Snapchat und finde es einfach nur traurig, dass viele treue Follower dadurch (nicht nur bei dir) ausgeschlossen werden. Hab das Gefühl Snapchat ruiniert das klassische Bloggen mit erschreckender Geschwindigkeit. Überall nur noch: Wenn ihr mehr wissen wollt folgt mir auf Snapchat… I hate it! :(

    • Marina
      8. Juni 2016 / 13:43

      Huhu Anni,

      Vielen Dank für Deine Nachricht. Du hast recht, ich habe in dieser Woche noch nicht gebloggt, da ich es einfach zeitlich nicht geschafft habe. Eine Vollzeitstelle und ein (Vollzeit-) Blog sind natürlich nicht so einfach unter einen Hut zu bringen. Ab Sonntag kommen aber wieder regelmäßig Beiträge, da würde ich mich total freuen, wenn du auch dort das ein oder andere Mal einen Kommentar hinterlassen würdest :-)

      Ich kann nur von mir reden: Aber Snapchat ersetzt ja keineswegs den Blog oder andere soziale Netzwerke – Ich sehe es einfach als „Ad-On“, wo ich Dinge zeigen kann, die sonst auf die anderen Kanäle nicht passen oder schnell mal etwas zeigen möchte (Wer zur Hölle möchte mich im Jogginganzug und Messy Bun auf dem Blog sehen?). Da kann ich Dich also beruhigen, ab Sonntag geht alles wieder geregelte Bahnen und alles was auf Snapchat gezeigt wird, landet auch früher oder später auf meinen anderen Kanälen, nur halt etwas anders!

      Ganz liebe Grüße,
      Marina

  3. 11. Juni 2016 / 16:53

    Tolle Tipps. Ich bin noch nicht wirklich „warm“ mit Snapchat.

    Liebste Grüße und noch ein wunderbares Wochenende Minnja – minnja.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.