So planst Du Deinen Roadtrip

So planst Du Deinen Roadtrip

Nach langer Planung kann ich Euch nun endlich verraten, wohin mich der diesjährige Sommerurlaub führen wird. Wir fahren nach Kroatien und zwar mit dem Auto. Da uns die bisherigen Flugreisen an typische Touristenorte nicht ganz so gut gefallen haben, nehmen wir unser Glück nun selbst in die Hand und fahren mit ein paar Zwischenstops in München und Österreich selbst nach Kroatien. Heute zeige ich Euch deshalb wie wir bei der Planung vorgegangen sind und wie man so einen Roadtrip am besten plant.

Die Budgetplanung

So ein Roadtrip kann natürlich ganz schön ins Geld gehen, weil man einfach so flexibel ist. Wir haben zunächst überlegt ob wir eine normale Pauschalreise machen und uns vor Ort dann ein Auto mieten sollen, das war allerdings relativ teuer. Deshalb ist uns die Idee mit dem Autofahren gekommen und so können wir mit etwa gleich viel Geld mehr Tage vor Ort verbringen. Wir haben für die Budgetplanung alle Kleinigkeiten aufgeschrieben, von Mautgebühren, Sprit, extra Gebühren wie die Tunnelmaut in Österreich, Ausflüge und natürlich die Verpflegung vor Ort und während der Fahrt. Hier ist wichtig, dass ihr alle Aspekte bedenkt und großzügig plant, damit ihr keine böse Überraschungen erlebt. So wissen wir schon vor dem Urlaub mit welchen Kosten wir rechnen müssen und überlegen dann zweimal ob wir jetzt wirklich noch einen extra Halt einlegen oder nicht.

Die Unterkünfte

Wenn ihr wie wir in der Hauptsaison reist, solltet ihr auf jeden Fall Hotels frühzeitig buchen, da ihr sonst vor Ort an beliebten Reisezielen Probleme bekommen könntet. Da man bei der eigenen Anreise sehr flexibel ist und nicht auf Flugdaten angewiesen ist, haben wir den günstigsten Hotelpreis in Kroatien herausgesucht, auf den ein oder anderen Tag eher oder später kommt es ja nicht an. Erst danach haben wir unsere Unterkünfte in Österreich und München gebucht, da wir dort weniger Tage verbringen werden und dort nicht so flexibel sein müssen. Aber wenn ihr in der Nebensaison reist, ist eine Hotelbuchung nicht immer notwendig, hier könnt ihr einfach spontan an einer schönen Location halten, das hat auch was!

Die Vorbereitungen

Auch wenn wir erst Ende August fahren, kann man schon vor der Fahrt einige Dinge vorbereiten. So solltet ihr auf jeden Fall prüfen ob Euer Auto auch im Ausland versichert ist und eine grüne Versicherungskarte beantragen, diese müsst ihr nämlich in einigen Ländern mitführen. Außerdem solltet ihr, sofern noch nicht geschehen, für diesen Zeitraum den Zweitfahrer eintragen lassen, damit auch dieser im Fall eines Schadens versichert ist. Auch ein Autocheck durch die Werkstatt des Vertrauens kann nicht schaden, je nachdem wie weit Euch Eure Reise letztendlich führen soll. Und dann heißt es nur noch abwarten und die Vorfreude genießen!

Habt ihr schon einmal einen Roadtrip gemacht? Wenn ja, wie hat es Euch gefallen?

Folge:

3 Kommentare

  1. 31. Mai 2016 / 9:19

    Roadtrips sind genial. Sie bieten einem so viel Freiheit und man sieht so viel mehr als wenn man nur für 1-2 Wochen All-Inclusive in einem Hotel ist. Als Jugendliche habe ich mit meinen Eltern 3 Roadtrips gemacht. Portugal, Kalifornien und Florida. Gerade in Amerika würde ich es immer wieder machen, weil man in der Kürze der Zeit am meisten sieht und ein Urlaub auf einem anderen Kontinent finanziell nicht immer drin ist. Auch wenn es noch ein wenig hin ist: Viel Spaß euch bei eurem Roadtrip! :)

    -xx, Carina
    http://www.redsunbluesky.blogspot.de

  2. 31. Mai 2016 / 11:17

    Mein Vater kommt aus Kroatien und gerade am Meer muss man nicht vorher großartig Hotels buchen. Es gibt in jedem Ort unzählige Ferienwohnungen und wer bereit ist, auch in 2. Reihe eine zu beziehen, kann da nochmals richtig Geld sparen. Allerdings muss man sich dort natürlich selbst verpflegen. Es gibt also immer Pro und Kontra-Punkte.

    • Marina
      Autor
      31. Mai 2016 / 11:45

      Ja das stimmt natürlich, ein super Tipp! Aber Selbstversorgung ist für uns rausgefallen, da es sich für zwei Leute meistens nicht lohnt eine Ferienwohnung zu beziehen und wir nichts selber machen wollten. So haben wir morgens Frühstück im Hotel und können dann tagsüber auswärts essen :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.